Das Geschäft mit den neuen Mauern

Eric Bonse, taz, 5 november 2019 - Dreißig Jahre nach dem Fall der Berliner Mauer werden in Europa wieder glänzende Geschäfte mit Mauerbau und Abschottung gemacht. Vor allem Rüstungskonzerne wie Thales, Airbus und Leonardo profitieren von millionenschweren Aufträgen, die auch von der EU und ihren Mitgliedstaaten vergeben werden.

Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des globalisierungskritischen Netzwerk Transnational Institute, der niederländischen Kampagne gegen Waffenhandel (Stop Wapenhandel) und dem spanischen Friedensforschungsinstitut Centre Delàs. Mit den neuen Mauern sollen Flüchtlinge und Arbeitsmigranten auf ihrem Weg in die EU gestoppt werden. Sie bestehen nicht mehr, wie vor 30 Jahren, aus weithin sichtbarem Beton und Stacheldraht. [...]